Der Weg zum Studium in Deutschland                 

HOME           KONTAKT                                               


Visa


Wer in Deutschland Deutsch lernen will oder sich für einen deutschen Studienplatz bewirbt und nicht in der Europäischen Union oder dem Europäischen Wirtschaftsraum beheimatet ist, kommt ohne Visum nicht aus. Ausnahmen gelten noch für Personen aus Australien, Japan, Kanada, Israel, Neuseeland, USA, Schweiz, Honduras, Monaco und San Marino. Visum ist jedoch nicht gleich Visum. Ein "Touristenvisum" kann nicht nachträglich in ein "Studentenvisum" umgewandelt werden. Und als Tourist darf man in Deutschland nicht studieren. Also: Unbedingt darauf achten, welches Wort vor "Visum" steht. Für internationale Studierende und Studienbewerber gibt es drei Arten von Visa: 

 


- ein Sprachkursvisum, das später nicht in ein Studentenvisum umgewandelt werden kann,
- ein Studienbewerbervisum für drei Monate, das gültig ist, wenn man noch keine Zulassung zu einer Hochschule hat, und das nach
  erfolgter Zulassung schnellstens beim Ausländeramt in eine Aufenthaltsbewilligung zu Studienzwecken umgewandelt werden muss
- und das Visum zu Studienzwecken, das für ein Jahr gilt. Um dieses Visum zu bekommen, braucht man den Zulassungsbescheid der
  deutschen Hochschule oder eines Studienkollegs und einen Nachweis, dass der Aufenthalt finanziell abgesichert ist
- Für Au-Pairs gilt: Das Visum kann nach einem Jahr in Deutschland in ein Visum für studienvorbereitende Sprachkurse umgewandelt werden,  wenn die Voraussetzungen für ein Universitätsstudium erfüllt sind.


 

Für einen Antrag auf ein Studienbewerbervisum werden in der Regel folgende Unterlagen benötigt:

- ein gültiger Reisepass, 
- Passfotos,
- eine Hochschulzugangsberechtigung, die in Deutschland anerkannt wird (das Abiturzeugnis oder ein entsprechendes Äquivalent). Eine
  Anerkennung der Zeugnisse kann bei Zeugnisanerkennungsstelle erfolgen,
- Nachweis über die Buchung eines Sprachkurses,
- Nachweis über bisherige Studienleistungen,
- und ein Nachweis, dass die komplette Finanzierung für ein Jahr gesichert ist.

Für den Antrag auf ein Visum zu Studienzwecken wird zusätzlich noch der Zulassungsbescheid der Hochschule oder des Studienkollegs benötigt. In manchen Fällen reicht auch eine Bestätigung der Hochschule, die bescheinigt, dass der Hochschule die vollständigen Bewerbungsunterlagen vorliegen.

Beantragt wird das Visum bei der deutschen Botschaft oder dem deutschen Konsulat im Heimatland. Und das am besten so früh wie möglich. Über die konkreten Bedingungen für den Antrag informieren die deutschen Auslandsvertretungen.

Der Weg zum Visum

 

Das klingt alles sehr kompliziert. Doch wer in München Deutsch lernen und studieren möchte, kann sich an an eine Sprachschule wenden (siehe unter "Prüfungsvorbereitungskurse").

Eine große Zahl von jungen Leuten, die heute in München und Bayern studieren, haben dieses Angebot bereits genutzt und sind mit einem Sprachvisum, das sie auf Grund der Bestätigung einer Sprachschule bekommen haben, in Deutschland eingereist und haben sich erfolgreich für eine Universität qualifiziert.